WING CHUN – Traditionelle Kampfkunst im heutigen Gewand – DAO WING CHUN

Werden sie Kampfkunstexperte
Selbstverteidigung lernen
Explosive Kräfte nutzen
Überlegenheit gegenüber scheinbar Stärkeren
Charakterbildung
Faszientraining
Qi Gong
Stark im Verband
Erfahren Sie mehr…

Der Weg ist das Ziel

DAO WING CHUN  – Ein paar  Impressionen zur Einstimmung.

DAO WING CHUN ist eine ganzheitliche und innere Bewegungs- bzw. Kampfkunst. Sie setzt sich aus verschiedenen Elementen zusammen: Chinesischer Kampfkunst, Philosophie und Gesundheitslehre.

DWC basiert auf Kampfkünsten aus China und Taiwan. „Dao“ kommt aus dem Chinesischen und bedeutet „Weg“. Bei „WING CHUN“ handelt es sich um eine chinesische Kampfkunst, die ursprünglich auf eine Nonne zurückgeht.

DWC ist inspiriert von Elementen des Wing Chun und Einflüssen anderer Stilen innerer Kampfkünste. Ähnlich wie beim Wing Chun werden auch beim DWC kurze, direkte Bewegungen ausgeführt. Während äußere Kampfkünste wie Taekwondo körperliche Stärke bedingen, vermitteln innere Stile dynamische Geschmeidigkeit und Lockerheit. Im wahrsten Sinne des Wortes weist das Dao den Weg, dass der Anwender sich selbst und seines Körpers bewusst wird. Beim DWC ist also der Weg das Ziel – nämlich Körper und Geist in Einklang zu bringen.

 

In der Ruhe liegt die Kraft – DAO WING CHUN

Ein Anti-Stress-Training sorgt erst einmal für das innere Gleichgewicht. Es hilft, in einer Gefahrensituation Ruhe zu bewahren. Der Angegriffene strahlt eine Ruhe aus, die zur Verunsicherung des Gegners beiträgt. Der psychologische Vorteil verschafft dem Angegriffenen die Möglichkeit, kurz die Lage zu checken: Welche körperlichen Eigenschaften bringt der Gegner mit und wie bewegt er sich? Mag er noch so groß und stark sein, ein Angreifer führt meist irrationale, ungelenke und kräftezehrende Aktionen durch.

Konzentration und Ruhe

 

Einfach nicht zu fassen – Dao WING CHUN

DWC-Anwender lernen, richtig in Stellung zu gehen, um Angriffsmöglichkeiten des Gegners schon im Vorfeld zu stören. Gleichzeitig geht man auf Tuchfühlung mit dem Angreifer. Beim San-Shou-Training werden Kräfte sparende Grifftechniken verinnerlicht und Reflexe geschult. „San Shou“ lässt sich mit „befreienden“ bzw. „sich lösenden Armen“ übersetzen. Die unheimlich schnellen Grifftechniken ermöglichen dem Anwender, sich – ähnlich einem Entfesselungskünstler – zu winden und den Angreifer beiseite zu schieben. Der bekommt das Gefühl, dass der Angegriffene mehr als zwei Hände hat und einfach nicht zu fassen ist. Die abprallenden Angriffsbemühungen zermürben den Gegner rasch.

 

Schlag auf Schlag auf Schritt und Tritt

Nun entfaltet beispielsweise die Fajing-Technik ihre Wirkung. „Fajing“ bedeutet „innere Energie abgeben“, d.h. die Energie wird explosionsartig auf den Angreifer übertragen. Bei unserem Training werden intensiv Bewegungsabläufe und Selbstverteidigungsformen eingeübt. Dazu zählen Schritte, Tritte und Streckbewegungen, wie z.B. die als Anfängerübungen idealen Kettenvorstöße mit der Faust oder der flachen Hand. Die Bewegungen gehen in alle Richtungen fließend ineinander über. Dies geschieht so blitzschnell, dass dem Gegner das Sehen vergeht …

in jeder Situation gelassen

 

Verteidigung ist der beste Angriff!

Mit dem Training entwickelt der DWC-Anwender natürliche und spontane Reaktionen, die auch für eine Gefahrensituation gelten. Für diesen Fall kann der Anwender flexibel reagieren, innere und äußere Balance ausstrahlen, Gelenkigkeit und Aktionsradius gekonnt einsetzen. Der Anwender soll ein körperliches Gefühl für die Aktionen des Angreifers entwickeln, um Schwachstellen bei ihm ausfindig zu machen und passende Gegenmaßnahmen einzuleiten. Beispielsweise wird versucht, den Gegner aus dem Gleichgewicht zu bringen – getreu dem Motto von DWC-Gründer Jörg aus der Wieschen: „Wer mit seinem Gleichgewicht kämpft, kämpft nicht mit uns!“ Beim DWC wird die Energie des Gegners auf jegliche Art umgelenkt und dann selbst für den Gegenangriff ausgenutzt. Der Gegner hat keine Chance mehr…

 

Machen Sie mit! – Mit Sicherheit gesund

Dao Wing Chun gilt als eine der effektivsten Kampfkünste. Aufgrund seiner Eigenschaften ist DWC für Menschen ab vier Jahren bis ins hohe Alter geeignet. Unser bisher ältester Teilnehmer war eine Dame im Alter von 84 Jahren! Weil unsere Kampfkunst ohne Kraftanstrengung auskommt, ist sie gerade für körperlich Unterlegene ideal. Das Training ist sogar für Menschen mit eingeschränkter Gesundheit möglich, wie Teilnehmer etwa mit starken Verschleißerscheinungen bestätigen. Ein offener Geist und der Spaß an Beweglichkeit sind als einzige Voraussetzungen mitzubringen. Wir bieten ein kostenloses, unverbindliches Probetraining an. Zugeschnitten auf die jeweiligen Anwender, bieten unsere Trainer individuelle Trainingsprogramme an. Je nach Absprache findet Einzel- oder Gruppentraining statt. Fortgeschrittenen bieten wir eine Ausbildung zum Übungsleiter oder Lehrer im DWC an.